Eltern geben Orientierung

Eltern sind die wichtigsten Menschen im Leben eines Kindes. Sie geben Orientierung und sind der Kompass zur Entdeckung der Welt und ihrer eigenen Talente. Kinder bereichern in jeder Hinsicht Ihr Leben. Und wenn nicht? Kinder können auch einfach mal anstrengend sein und nerven. Je nach Temperament mehr oder weniger… Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie stressige Situationen gut meistern, und Zeit für viele schöne Momente gewinnen.

Eltern-Life-Balance

ElternSein – welche Gefühle, welche Aufgaben verbinden Sie mit Ihrer Rolle?Eltern erleben Glück, Spass und viele tolle Momente, aber auch Ärger und Sorgen. 

Wie sieht Ihr Familien-Alltag aus? Wie oft haben Sie nette Zeiten miteinander? Wie oft haben Sie Zeitdruck und Stress?

Schöne Momente zusammen erleben: miteinander spielen, lachen, erzählen, Entdeckungen machen und vieles miteinander teilen. 

Manchmal muss man im Alltag innehalten, um Zuneigung, Glück und Zufriedenheit trotz mancher nervigen Situationen im Alltag zu spüren und zu geniessen. 

... die bleiben mit Kindern nicht aus. Je nachTemperament Ihres Kindes kann es auch mal turbulent hergehen. Es gibt mit Kindern immer Überraschungen. Trösten Sie sich: das Klischee „Glückliche Familien“ in allen Alltagssituationen gibt es nur in der Werbung. 

Kinder können nerven, mal mehr oder auch weniger. Eltern Stresso erleben besonders viel Stress und das seit der Geburt von Max. Ärger regiert oft im Alltag, weil Max aneckt, wenig einsichtig ist und immer nach Lust und Laune reagiert. Wie läuft bei Ihnen das „Morgenprogramm“? Haben Sie auch ständig Zeitdruck?

Müssen Sie sich Sorgen machen? Gibt es Probleme in der Entwicklung oder in Ihrer Elternrolle? Gibt es Lernprobleme? Müssen Sie noch viel bei Hausaufgaben und Vorbereitungen für Klassenarbeiten helfen? Hadern Sie mit Ihrer Elternrolle, weil es oft sehr schwierige Momente gibt?

Szenen aus dem Alltag

So, wie bei Familie Opti

Laura hat kein Problem morgens. Sie ist selbstständig und geht gut gelaunt in die Schule…

morgens

oder wie bei Familie Stresso?

Max ist morgens schon motzig, trödelt und braucht ständig Aufforderungen…

Laura hat Spass am Lernen, erledigt Hausaufgaben direkt nach dem Mittagessen und verbringt dann ihre Zeit mit Freundinnen, beim Sport…Sie ist meist gut gelaunt und zufrieden…

nachmittags

Max geht nicht gerne in die Schule. Er möchte nur seine Ideen leben. Hausaufgaben erledigen bedeutet fast täglich Kampf…
Auch mit Freunden klappt es nicht immer gut, da er Bestimmer sein will…

Der Tag klingt bei Familie Opti gut aus. Unbequemes ist erledigt und es bleibt Zeit und Muse für ein gemeinsames Gute-Nacht-Ritual mit Geschichten-Lesen und Kuscheln.

abends

Bei Familie Stresso ist das Abendprogramm eine Herausforderung. Max macht Theater, will nicht ins Bett und kann nicht einschlafen…

Was sind Ihre häufigsten Stressmomente?
Check Stressbarometer
Gut
stimmt
genau
Sorge
stimmt
vielleicht
schlecht
stimmt
nicht
Wir haben schon morgens Zeitruck, weil mein Kind trödelt
stimmt genau
stimmt vielleicht
stimmt nicht
Es ist anstrengend Regeln durchzusetzen
stimmt genau
stimmt vielleicht
stimmt nicht
Ich bin oft gestresst, weil mein Kind eigensinnig ist.
stimmt genau
stimmt vielleicht
stimmt nicht
Nachmittags gibt es Diskussionen wegen Hausaufgaben und Lernen.
stimmt genau
stimmt vielleicht
stimmt nicht
Ich bin genervt, weil immer Chaos herrscht
stimmt genau
stimmt vielleicht
stimmt nicht
Mein Kind hört mir nicht zu, ich muss alles zig Mal sagen.
stimmt genau
stimmt vielleicht
stimmt nicht
Die Stimmung kippt schon bei Kleinigkeiten.
stimmt genau
stimmt vielleicht
stimmt nicht
Mein Kind macht mir viele Sorgen
stimmt genau
stimmt vielleicht
stimmt nicht
Wir haben fast nie schöne Zeiten miteinander?
stimmt genau
stimmt vielleicht
stimmt vielleicht

Erleben Sie viele Stressmomente? Was muss sich am schnellsten ändern? Nehmen Sie sich nicht alles auf einmal vor, fangen Sie mit einer Situation an. Wenn Sie viele Fragen mit „stimmt genau“ angekreuzt haben, sind Sie wie Familie Stresso jeden Tag sehr gefordert. Dann sollten Sie sich vielleicht auch mit dem Thema ADS auseinandersetzen. Max hat ADS und Lernprobleme. Er braucht ein intensives Coaching und Hilfestellungen, um mit Anforderungen gut zurechtzukommen. Nachdem Eltern Stresso ADS als Handicap verstehen, finden sie gute Lösungen.

Erziehung macht Kinder stark

Was bedeutet Coaching eigentlich?
So verstehen wir es:

• Wahrnehmung erweitern, Zusammenhänge erkennen
• Talente schätzen lernen
• Strategien für Probleme entwickeln
• neue Wege und Möglichkeiten bei Konflikten gehen
• Reaktionen variieren, Alternativen ausprobieren
• Ziele formulieren und Handlungsplan nutzen
• gegenseitige Wertschätzung

kompass_korr__10_17

 Der folgende Content ist nur für Mitglieder –> werden Sie Mitglied

Eltern als Coach

Wie sieht Ihre Eltern-Life-Balance aus? Was bestimmt Ihren Alltag am meisten? Spass? Glück? Turbulenzen? Ärger? Stress? Machen Sie sich ein Bild über Ihren Alltag als Eltern. Listen Sie Stichpunkte zu Alltagssituationen auf. Analysieren Sie Stressmomente, Ihre Stimmung, aber auch alle schönen Situationen. Wenn Ärger sich breit macht, weil irgendetwas nicht klappt, Ihr Kind motzt oder Sie angespannt sind, dann verfärbt sich die Wahrnehmung sehr oft ins Negative Grau. Schöne Momente werden so nicht wirklich wahrgenommen. Lenken Sie ihren Fokus auch auf diese Erlebnisse und Sie werden erstaunt sein, dass auch an miesen Tagen nicht alles furchtbar ist. Über was können Sie schmunzeln?

Bei viel Ärger und Stress probieren Sie Strategien und Tipps aus und vermeiden Energiefresser. 

Die häufigsten Energiefresser

Erziehung heisst sich, einsetzen und Kinder begleiten. Das kostet auch Energie. 

Erinnern Sie sich noch an die unglaublichen Glücksgefühle bei der Geburt Ihres Kindes. Natürlich hat man trotz anstrengender Nächte und kleiner Sorgen viel Elan und Lust auf die Herausforderung als Eltern. Schon direkt nach der Geburt Ihres Kindes treffen Temperament und Begabung auf Lebenswelten. Eltern begleiten dieses Wechselspiel in der Entwicklung Ihres Kindes. Nicht-Reaktion geht nicht.

Energie verlieren Sie als Coach durch ständige Diskussionen, Streit und Sorgen.

Kennen Sie die häufigsten Erziehungsfallen?

  • • Perfektionismus und Illusion von „Super-Eltern“
  • • Ständige Ermahnungen, Meckern und Streit
  • • Sorgen und Ärger zu grossen Raum gönnen
  • • Chaos und Unordnung
  • • Bei Gequengel und Gebrüll entnervt nachgeben
  • • Lob für Anstrengung vergessen

Ihre Rolle als Coach

Top

Einige Grundprinzipien, die Energie im Alltag sparen: 

...Managerhut und handeln vorausschauend.

• Seien Sie liebevoll, gerecht, aber unbedingt konsequent.

• Rituale und Regeln helfen Orientierung zu finden und Abläufe schneller zu automatisieren.

• Haben Sie Geduld, alles klappt nicht sofort.

• Machen Sie sich bewusst: Ihr Kind muss sich in der Welt mit seinen Anforderungen zunächst zurecht finden und überlegtes Handeln trainieren.

• Selbstständigkeit ist ein Prozess, der viele Erfahrungsrunden voraussetzt.

Flop

Und am besten nehmen Sie Abschied von folgenden Ideen: 

...Erziehung nichts bewirken, weil Charakter und Verhalten vorbestimmt sind.

• Kinder wissen schon was sie tun und haben immer einen guten Überblick. Sie können deshalb immer selbst entscheiden, was sie wann und wie erledigen.

• Kinder ändern nervige Verhaltensweisen durch Einsicht.

• Kinder können gut über ihre Gefühle reden und durch Reflexion emotionale Reaktionen schnell verändern.

• Kinder sind in Erziehungsfragen gleichwertige Partner der Eltern.

• Eltern sollten keine Grenzen setzen, damit sich Kinder frei entfalten können.

Dr. Schlau: Entwicklung - was heißt das eigentlich?

...Neues lernen, Kompetenzen erwerben und stolz sein auf eigene Möglichkeiten, sein Leben zu gestalten. Glücklich und zufrieden sein, das ist für jeden das Ziel. Jeder Entwicklungsschritt folgt diesem Motto. Nur wie steht es mit der konkreten Umsetzung? Was sind die Bedingungen? Kann man Lebenszufriedenheit selbst beeinflussen oder ist alles Schicksal? 


Entwicklung hat beide Aspekte: ich kann vieles auf dem Weg zum Lebensglück erlernen und selbst beeinflussen, aber es gibt auch Bedingungen, die man als individuelle Besonderheiten akzeptieren lernt. Jeder kommt mit Talenten und Vorbedingungen auf die Welt. Das Geheimnis ist, Talente zu nutzen und widrige Umstände zu meistern. Die Regie hierzu passiert im Kopf. Jeder benutzt sein Gehirn mit seinem neuronalen Netzwerk in jeder Lebensphase und sammelt ständig Erfahrungen, erwirbt Lifeskills und findet für sich Konzepte.

Wie geht das vor sich? Was passiert eigentlich, wenn wir etwas lernen, wenn wir Erfolg haben, wenn wir glücklich sind? Wie bringen wir Intuition und gezieltes, überlegtes Handeln zusammen? Wie nutzen wir unsere Talente? Welche Rolle spielen dabei die Eltern?


Eltern spielen, ob sie wollen oder nicht, eine enorme Rolle. Entwicklung passiert nur im Austausch zwischen der Welt, den Lebenserfahrungen sowie der Verarbeitungszentrale Gehirn mit seinen Potentialen.


Nach der Geburt soll das Neugeborene mit der Welt zurechtkommen. Zunächst geht es darum, sich wohl zu fühlen, keinen Hunger oder Durst zu haben, zu schlafen und die Welt wahrzunehmen, um dann immer mehr mit ihr zu kommunizieren. Später gibt es den Wunsch, auch mit anderen Kindern zu spielen, sich in der Gemeinschaft zurecht zu finden und seine persönliche Rolle zu finden. Natürlich möchte jeder Lernanforderungen in der Schule meistern, mit Frustrationen zurecht kommen und eigene Ziele erreichen. 


Der Dialog mit sich und der Welt bestimmt immer unser Leben, in jedem Alter.

Eltern bieten die Basis und die Orientierung. Sie geben Sicherheit und helfen zunächst bei den ersten Schritten. Neugier und Lust auf Lernen hat jedes Kind. Es übt Laufen bis zum Umfallen, nimmt beim Fahrradfahren-Üben einige Blessuren in Kauf und erobert trotz Frustrationen neue Welten. Misserfolge gehören bei dem Erwerb von Lifeskills dazu. Anfangs helfen Eltern und Bezugspersonen beim Wiederaufstehen, später kann man es nach vielen Übungsrunden auch alleine.

Energizer für Ihre Balance

Freude, Spass und Stress-Ausgleich sind wichtig

ElternSein gelingt am besten mit einer gute Balance. Freude und schöne Momente zusammen mit Ihrem Kind sind die besten Energizer.

Natürlich sind auch manche Tage anstrengend, weil ihr Kind noch nicht selbstständig ist. Je nach Persönlichkeit, Talent und Temperament klappt das Coaching  und die Förderung Ihres Kindes mehr oder weniger mühelos. 

Eltern, die noch täglich viel Energie brauchen, um Muss-Situationen zu trainieren, wie Eltern Stresso, sind dringend auf Entlastung, Ausgleich und positive Erlebnisse als Gegengewicht zum Stress angewiesen. Sie müssen ihre Batterie kontinuierlich auftanken, denn bei anstrengenden Kindern ist Erziehung ein Marathon. Sie sind oft lange als Coach gefragt, bis ihr Kind selbst Lösungsstrategie für das Meistern von Anforderungen beherrscht.

**Power für Energie – Anti-Stressprogramme**

* Sich selbst Zeit zum Ausgleich nehmen- Zeit für Sport, Freunde, Hobbys einplanen
* Eigene Prioritäten setzen – nicht jedem es Recht machen wollen
* Den goldenen Mittelweg gehen, auch mal über etwas hinwegsehen
* An schöne Zeiten gedacht? – Gemeinsam nette Moment erleben
* Aufgaben delegieren, sich Hilfe suchen
* Akku-Aufladen – eigene Ressourcen nutzen
* Abschied nehmen vom Perfektionismus, von der Illusion „Super-Eltern“
* Üben, Problem-Filme im Kopf zu stoppen – dem Positivem mehr Chancen geben
* Kleine Erfolge registrieren, sich auch mal selbst loben.